UI UX Design: Wie unterscheiden sich die beiden?

ui ux design

UI UX Design – Einleitung

In der Welt der digitalen Produktentwicklung hört man oft die Begriffe “UI Design” und “UX Design”. Sie werden häufig zusammen erwähnt, aber was genau bedeuten sie? Und was unterscheidet sie? UI steht für “User Interface”, während UX für “User Experience” steht. Beide sind integraler Bestandteil der Entwicklung von Webseiten, Apps und Software, und beide tragen maßgeblich zum Erfolg eines Produkts bei. Doch während sie in vielen Aspekten Hand in Hand gehen, sind ihre Ziele, Methoden und Herangehensweisen oft sehr unterschiedlich. In diesem umfassenden Blogbeitrag gehen wir auf die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und die sich daraus ergebenden Herausforderungen ein.

UI Design

Visuelle Elemente

UI Design, das für “User Interface Design” steht, befasst sich im Wesentlichen mit dem Look and Feel eines Produkts. Die visuelle Darstellung, einschließlich der Auswahl der Farben, der Gestaltung von Buttons und der Implementierung von Bildern und Icons, fällt in diesen Bereich. Ein UI-Designer wird versuchen, ein ästhetisch ansprechendes Design zu kreieren, das auch funktional und intuitiv ist. Dabei ist es wichtig, sich zu überlegen, wie die Benutzer mit der Oberfläche interagieren werden und wie sie sie wahrnehmen. Daher ist es für UI-Designer von entscheidender Bedeutung, sowohl kreative als auch technische Fähigkeiten zu besitzen.

Konsistenz und Wiedererkennung

Ein weiterer wichtiger Aspekt des UI-Designs ist die Schaffung einer konsistenten Benutzeroberfläche. Konsistenz erleichtert die Bedienung und steigert die Benutzerakzeptanz. Hier kommen Designsysteme und -richtlinien ins Spiel, die sicherstellen, dass bestimmte Designelemente konsistent über verschiedene Abschnitte einer Anwendung oder sogar über mehrere Plattformen hinweg eingesetzt werden. Diese Richtlinien können so einfach sein wie die Farbpalette und die Schriftarten oder so komplex wie die Interaktionsmodelle und Übergangseffekte.

UX Design

Die Bedürfnisse der Benutzer

UX Design, oder “User Experience Design”, geht über das Aussehen hinaus und konzentriert sich auf das gesamte Benutzererlebnis. Ein UX-Designer befasst sich mit der gesamten Customer Journey und stellt sicher, dass die Anwendung nicht nur schön, sondern auch funktional, effizient und angenehm in der Bedienung ist. Hierzu gehört die Analyse der Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Benutzer, die Entwicklung von Benutzerprofilen und -szenarien und die Gestaltung von Interaktionsmodellen, die den Benutzern helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Usability und Zufriedenheit

Während UI Designer sich oft mit den visuellen Aspekten des Produkts beschäftigen, betrachten UX Designer die Usability und den Wert, den das Produkt den Benutzern bietet. Das bedeutet auch, Benutzerdaten zu sammeln und zu analysieren, um Schwachstellen im Design zu identifizieren und die Benutzerzufriedenheit zu messen. Dabei kommen Tools wie Heatmaps, Benutzerbefragungen und A/B-Tests zum Einsatz. Das Ziel ist es, ein reibungsloses und angenehmes Benutzererlebnis zu schaffen, das die Benutzerbindung und -loyalität fördert.

Ähnlichkeiten und Schnittmengen zwischen UI UX Design

Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen UI und UX Design, insbesondere wenn es um das Endziel geht: die Schaffung eines hervorragenden Benutzererlebnisses. Sowohl UI- als auch UX-Designer müssen bereits in der Konzeptphase eng zusammenarbeiten, um ein rundes Endprodukt zu erzielen. Darüber hinaus müssen sie während des gesamten Entwicklungsprozesses in ständiger Kommunikation stehen, damit Design und Benutzererlebnis Hand in Hand gehen. Oft finden wir Designer, die sowohl in UI als auch in UX kompetent sind, was besonders in kleineren Teams wertvoll sein kann.

Unterschiedliche Tools und Methoden

Jeder Bereich hat seine eigenen spezifischen Tools und Methoden. UI-Designer verwenden oft Grafikdesign-Software wie Adobe Illustrator oder Sketch, während UX-Designer eher Prototyping-Tools wie Adobe XD oder Figma verwenden. Zudem verwenden UX-Designer spezifische Methoden zur Datensammlung wie User Interviews, Umfragen und A/B-Tests. Doch unabhängig von den verwendeten Werkzeugen ist das übergeordnete Ziel immer dasselbe: die Schaffung eines Produkts, das nicht nur optisch ansprechend, sondern auch einfach zu bedienen ist.

Der Prozess

UI

Im UI Design werden meist zuerst Wireframes oder Mockups erstellt. Diese dienen als Grundlage für die Entwicklung eines visuellen Prototyps. Danach erfolgt die Feinabstimmung in enger Zusammenarbeit mit Entwicklern und UX-Designern. Dabei muss der UI-Designer sicherstellen, dass die Benutzeroberfläche über verschiedene Plattformen und Geräte hinweg konsistent bleibt. Es ist auch entscheidend, Feedback von echten Benutzern zu sammeln und Anpassungen anhand dieses Feedbacks vorzunehmen.

UX

Im UX Design liegt der Fokus auf dem Verständnis der Bedürfnisse und Erwartungen der Benutzer. Dies beginnt oft mit der Sammlung von qualitativen und quantitativen Daten, gefolgt von der Erstellung von Benutzerprofilen und Szenarien. UX-Designer verwenden dann diese Informationen, um User Journeys, Flowcharts und Prototypen zu erstellen. Diese Prototypen werden getestet und iterativ verbessert, bis eine optimale Benutzererfahrung erreicht ist.

Ähnlich wie im UI-Design gibt es auch im UX-Design Best Practices und Trends, die sich als wirksam erwiesen haben. Zu den wichtigsten gehört die Schaffung einer intuitiven Navigation, die den Benutzern hilft, sich zurechtzufinden, und die Berücksichtigung von Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen. Zu den aktuellen Trends im UX-Design gehören die verstärkte Nutzung von Sprachassistenten und Chatbots sowie die Einbindung von Augmented und Virtual Reality.

Fazit

Während UI und UX Design unterschiedliche Aspekte des Designprozesses abdecken, ist es wichtig, sie als komplementäre Disziplinen zu betrachten, die sich gegenseitig verstärken. Ein hervorragendes visuelles Design wird durch eine schlechte Benutzererfahrung untergraben und umgekehrt. Daher ist eine enge Zusammenarbeit zwischen UI- und UX-Designern unerlässlich für den Erfolg eines jeden digitalen Produkts. In einer Zeit, in der die Erwartungen der Benutzer immer höher werden, ist die Bedeutung von gutem Design in beiden Bereichen nicht zu unterschätzen. Es ist für Designer und Entwickler gleichermaßen wichtig, ein solides Verständnis für beide Aspekte zu haben, um Produkte zu schaffen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch ein großartiges Benutzererlebnis bieten.